Empfange Versorgung durch Vertrauen

Fehlt Dir der Glaube daran, dass Du vom Leben versorgt wirst? Du möchtest so gerne vertrauensvoller werden. Aber es gibt einen Teil in Dir, der fühlt sich sich nur dann sicher, wenn er die Fäden selbst in der Hand behält.

Empfange Versorgung durch Vertrauen

Dieser Teil in Dir hat Dich vielleicht schon zu großen Leistungen angetrieben, war Dir also eine ganze Zeitlang dienlich. Er wurde angespornt von dem Glauben, dass Du selbst für Dein Wohl verantwortlich bist. Du denkst, Du musst immer alles geben. Damit das Leben für Dich funktioniert sind große Anstrengungen nötig.

Das hat Dich zu einem Menschen gemacht, auf den man sich verlassen kann. Zu einem Menschen, dem Andere vertrauen können.

Das ist die eine Seite der Medaille, sie glänzt und funkelt. Doch Du spürst schon lange, dass Dir etwas Entscheidendes fehlt. Auch wenn andere Menschen das gar nicht bemerken. Dir fehlt etwas, das mehr Leichtigkeit und Entspannung in Dein Leben bringen würde.

Fehlt Dir noch Vertrauen?

Es ist schwer Vertrauen zu fühlen, wenn man sich bisher immer selbst für alles verantwortlich fühlte. Natürlich ist Eigenverantwortung gefragt, aber diese könnte ja auch mit einem Gefühl von Leichtigkeit und Entspannung ausgeübt werden. Wie entsteht die Bereitschaft, sich vertrauensvoll auf jemanden und darauf aufbauend auf das Leben zu verlassen? Der folgende Ansatz ist aus der Entwicklungspsychologie.

Die Natur hat es so eingerichtet, dass total abhängige kleine Menschenkinder sich gerne von einem verantwortlichen Erwachsenen versorgen lassen. Ihr Überleben hängt davon ab. Das wird von tief verwurzelten Instinkten gesteuert. Passend dazu wird in einem gesunden Erwachsenen beim Anblick eines hilflosen Babys der Versorger Instinkt ausgelöst. Beide Instinkte müssen vorhanden sein, sonst funktioniert dieses Modell nicht. Hast Du schon einmal versucht, ein Kleinkind mit Brei zu versorgen, wenn dieses partout den Mund nicht aufmachen will? Dann weißt Du, wie wichtig beide Anteile in diesem ‚Versorgungstanz‘ sind.

Wie verschwindet das Vertrauen?

Nun gibt es aber leider genügend Fälle, wo Eltern es nicht schaffen, ihr Kind bedingungslos zu versorgen. Sie drosseln unter gewissen Bedingungen ihre Versorgung. Es ist noch nicht allzu lange her, da wurden ungehorsame Kinder, die irgendwelche Regeln der Eltern missachtet hatten, zur Strafe ohne Essen in ihr Zimmer gesperrt. Wesentlich subtiler verweigern Eltern immer noch auch Zuneigung und Schutz, wenn das Kind nicht ihren Erwartungen entspricht.

Anders als die Sonne, die auf alle Lebewesen gleichzeitig scheint, ohne ihre Strahlen denen zu entziehen, die ‚ungehorsam‘ waren, haben Eltern bestimmte Erwartungen an ihre Kinder. Nur wenn die Erwartungen erfüllt werden, gibt es den Strom der Versorgung, besteht er nun aus Zuwendung, Nahrung oder anderen materiellen Notwendigkeiten. Das hat fatale Folgen für das Kind. Es lernt auf der einen Seite unter gewissen Umständen, sich an die elterlichen Wünsche anzupassen. Unter anderen Umständen verweigert es die Anpassung. In beiden Fällen aber verliert es sein Vertrauen in den automatischen Strom der Versorgung.

Anspannung und Arbeit statt Vertrauen

Es würde den Rahmen dieses Artikels sprengen über die verschieden Umstände zu schreiben. Wichtig für das Thema Vertrauen ist die instinktive und daher für ein Kind nicht änderbare Reaktion der Anspannung. Es hat sein Vertrauen in den Versorger zu Recht verloren, weil es nun selbst verantwortlich dafür ist, ob der Strom der Versorgung fließt oder nicht. Es muss für die Versorgung ‚arbeiten‘ und darf nicht einfach 'sein‘. Es erlebt ja immer wieder, dass es nicht einfach nur durch sein So-Sein versorgt wird. Sondern es muss sich diese Versorgung durch Arbeit an sich selbst, seinen Gefühlen und seinen Handlungen ‚verdienen‘. Das verschiebt die Rolle des Kindes von ursprünglichem Versorgt-Werden hin zum Versorger. Es muss sich in gewisser Weise selbst versorgen und übernimmt damit eine Aufgabe, für die es eigentlich zu diesem Zeitpunkt noch nicht reif ist. Das löst permanenten Stress im Kind aus.

Diese Anspannung wird instinktiv ausgelöst und wird das Kind nun solange begleiten, bis es entweder einen verantwortlichen Erwachsenen trifft, der das Kind bedingungslos lieben kann. Oder aber bis es selbst erwachsen geworden ist und sich diese Zusammenhänge bewusst macht. Auch dann noch ist es nicht leicht, aus der Anspannung zu entkommen.

Hast Du Vertrauen in das Leben? Meint das Leben es gut mit Dir?

Das fehlende Vertrauen den Eltern gegenüber überträgt sich oft auf ein fehlendes Vertrauen in die Versorgung durch das Leben. Hier fehlt die entspannte, zuversichtliche Gewissheit, dass das Leben nicht immer Arbeit von uns erwartet, um seinen Strom der Versorgung zu senden. Der Strom fließt immer. Die Frage ist nur, hast Du das Vertrauen, ihn locker und gelassen zu erwarten? Denke daran, wie Du als Kind der Schöpfung auch immer bereit sein musst für diesen Strom. Wenn Du Dich ihm nicht öffnen kannst, dann ist es wie in dem Beispiel mit dem Kleinkind und dem Brei. Dieser kann noch so liebevoll gekocht sein und trotzdem wird er vom Kind nicht angenommen.

Wer in seiner Kindheit solche Anspannung als prägendes Muster aufgenommen hat, fühlt diese starke Anspannung und Notwendigkeit zum ständigen Arbeiten möglicherweise sein Leben lang. Er hat verinnerlicht, dass man sich Versorgung, z.B. Zuneigung und Liebe oder auch Wohlstand und Reichtum durch harte Arbeit und Anstrengung verdienen muss. Derjenige glaubt, dass ihm nichts in den Schoß fällt, so einfach kann es doch nicht sein!

Entspannung ist Voraussetzung für das Empfangen von Versorgung

Es fehlt hier die vertrauensvolle Gewissheit, dass der größte Anteil an Versorgung uns schon ständig umgibt. Er muss nicht durch harte Arbeit verdient werden. Allerdings müssen wir auch bereit sein, mit offenen Armen zu empfangen.

Dieser Prozess kann langwierig sein, ich selbst befinde mich mitten drin. Das bewusste Verständnis des Vorgangs ist die eine Seite des inneren Wachstums. Binaurale Beats helfen zusätzlich von einer anderen Seite, indem sie direkt im Unterbewusstsein ansetzen. Durch die tägliche Anwendung von binauralen Beats gelingt es mir immer besser, in die von mir gewünschte Richtung zu einem Vertrauen ins Leben zu wachsen. Dabei kombiniere ich die Audio Dateien ‚Selbstliebe‘, ‚Tiefe Entspannung‘ und ‚Geld, Reichtum, Wohlstand‘ im ständigen Wechsel miteinander. Sie helfen mir sehr, meine Prägungen aus der Kindheit umzuwandeln und ein entspanntes Vertrauen in den Strom der Versorgung zu entwickeln.

Hast Du auch ähnliches in Deiner Kindheit erlebt? Wo fehlt Dir vielleicht noch das Vertrauen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Zusammenfassung
Empfange Versorgung durch Vertrauen
Empfange Versorgung durch Vertrauen
Kurzbschreibung
Fehlt Dir der Glaube daran, dass Du vom Leben gut versorgt wirst? Du würdest zwar gerne vertrauensvoller werden, aber es gibt einen Teil in Dir, der fühlt sich sich nur dann sicher, wenn er die Fäden selbst in der Hand behält. 
Binaurale-Beats - DM-Harmonics Partner
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Pin It on Pinterest